Die Geschichte der zwei Wölfe

(Parabel, Verfasser unbekannt)

Ein alter Cherokee-Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Es war schon dunkel geworden und das Feuer knackte, während die Flammen in den Himmel züngelten. Nachdem sie beide eine Weile geschwiegen hatten, sagte der Alte:

„Weißt du, in deinem Leben wird dir vieles widerfahren, sowie auch mir vieles widerfahren ist. Manchmal fühlt es sich an, als ob da zwei Wölfe in deinem Herzen gegeneinander kämpfen würden.

Der eine Wolf, ist der Wolf der Dunkelheit, der Ängste, des Misstrauens, der Feindschaft und der Verzweiflung. Er bringt dir böse Träume, viel Leid und Schmerz.

Der andere Wolf, ist der Wolf der Lebensfreude, der Freundschaft, des Vertrauens und der Liebe. Er bringt dir die guten Träume, schenkt dir Mut und Hoffnung, er zeigt dir den Weg und gibt dir weisen Rat.

Zwischen beiden Wölfen findet ein immer währender Kampf statt.

Der Junge fragte voller Ungeduld: „Erzähl Großvater welcher Wolf wird den Kampf um das Herz gewinnen?“

Der Alte lächelte und sagte: “Der Wolf, den du fütterst“.

Darum lebe achtsam und lerne beide Wölfe gut kennen. Und dann wähle jeden Tag neu, welchen Wolf du füttern möchtest und welcher in deinem Herzen leben darf.

zum Nachdenken und Neudenken:

Die Geschichte ist immer noch aktuell, denn wem oder was schenken wir unsere Energie, unsere Aufmerksamkeit, unsere Zeit, was stärken wir!

Jetzt zur Frühlingszeit (auch Fastenzeit), wie wäre es mit „Gedanken-Fasten“, den eigenen Gedanken – ehrlich – auf der Spur. Was denke ich so den ganzen Tag, über mich und mein Umfeld, über die Welt.

Ganz spielerisch zum Beobachter werden und sich dann die Frage erlauben, stimmt das wirklich?

Vielleicht kann da so einiges an alten Gedanken, Mustern und Einstellungen „ausgemistet“ werden.

Dem Wolf der Freude zu Liebe!

Wünsche fröhliches „Ausmisten“ und freu mich über Rückmeldungen, Anregungen und Erfahrungen zum „Gedanken-Fasten“, gerne per Mail!

„Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal“

(unbekannt)

26 x 2 Erinnere-Dich-Kärtchen

Ein Artikel über meine Kärtchen in der aktuellen Jin Shin Jyutsu Fachzeitschrift.

Der Atem ist unsere wichtigste Körperfunktion und zur freien Entfaltung benötigt diese Energie jede Menge Raum und Spiel! Spiel im Sinne von „etwas hat Luft“, noch nicht in Bahnen gelenkt, bewertet oder beurteilt. Einfach die reine Freude am Sein. Deshalb setze ich die Kärtchen gerne ein, denn spielen öffnet den Raum für Leichtigkeit, Kreativität und Freude!

weiterlesen »

Von Spätsommer umgeben

Der späte Sommer ist im Jin Shin Jyutsu dem Element Erde zugeordnet, dem nährenden und erdenden Prinzip. Da stellt sich für jeden einzelnen die Frage:

weiterlesen »